Siebte Ausgabe des Newsletters *teilchenwelten* erschienen

Es war wirklich ein aufregender Sommer für die Teilchenphysik, und die Arbeit ist noch längst nicht zu Ende. Vergangene Woche haben sich Teilchenphysikerinnen und -physiker zur Hadron Collider Physics Konferenz im japanischen Kyoto getroffen, wo neue Daten zu dem Teilchen vorgestellt wurden, das im Juli als aussichtsreicher Higgs-Kandidat identifiziert wurde. Unsere Rubrik „Neues von der Weltmaschine“ fasst den aktuellen Stand zur Fahndung nach dem Higgs-Teilchen zusammen.

Peter Higgs steht mit Schutzhelm vor einer Brüstung, dahinter sind Teile des viele Meter hohen Detektors zu sehen.
Peter Higgs beim Besuch am CERN

Eines unserer Gesichter des Netzwerks, Lehrerin Annette Holder, besuchte Anfang Juli einen internationalen Workshop am CERN und war somit selbst vor Ort, als die Ergebnisse zum Higgs-Teilchen präsentiert wurden. Zu diesem Erlebnis und ihrem Engagement für die Teilchenphysik steht sie im Newsletter Frage und Antwort. Auch unser zweites Gesicht, Student David Dao, hat bereits viel im Netzwerk bewegt, er organisierte zum Beispiel die erste Masterclass in seinem Heimatort und initiiert jetzt  mit anderen aus dem Netzwerk ein Alumni-Treffen für Jugendliche.

Eine weitere Premiere war der International Cosmic Day im September, an dem Gruppen aus der ganzen Welt mit ihren Experimenten zu kosmischen Teilchen teilgenommen haben. Für Lehrkräfte gibt es ebenfalls Neuigkeiten: Für sie bietet das Netzwerk Materialien an, die hier online stehen. Dort sind Teilchenwelt-Steckbriefe, die Anleitung zum Bau einer Nebelkammer sowie Handouts für Masterclasses zu finden.

Zuletzt möchten wir auf das neue Schüler-Onlinemagazin „Detektor“ der jungen Deutschen Physikalischen Gesellschaft aufmerksam machen, bei dem Jugendliche selbst über Physik und ihre eigenen Projekte schreiben. Für aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Netzwerk bietet „Detektor“ eine zusätzliche Möglichkeit, sich für eine Bewerbung bei den CERN-Workshops zu qualifizieren.

Projektleitung

TU Dresden

Partner

Desy

Schirmherrschaft

Deutsche Physikalische Gesellschaft

Partner

CERN