Einladung zum Kickoff-Meeting „Unterrichtsmaterial Teilchenphysik“

Bis Dezember 2014 wird die Joachim Herz Stiftung gemeinsam mit dem Netzwerk Teilchenwelt multimedial unterstützte Unterrichtsmaterialien zum Thema Teilchenphysik (weiter-)entwickeln und für die Schule aufbereiten. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Praxistauglichkeit der Materialien, damit neben den Themen der klassischen Physik auch forschungsnahe Fragestellungen aus den Naturwissenschaften Eingang in den regulären Physikunterricht finden.

Mehrere Lehrkräfte stehen an einem Tisch über Karten mit Informationen zu Elementarteilchen gebeugt.
Lehrkräfte mit Unterrichtsmaterialien aus dem Netzwerk Teilchenwelt

Um das zu erreichen, ist eine enge Abstimmung zwischen Lehrkräften und Wissenschaftlern bei der Entwicklung und den anschließenden Tests erforderlich. Gleich am Anfang des Projektes soll deshalb ein Kickoff Meeting mit Wissenschaftlern, Lehrkräften und Didaktikern stehen, in dem Kriterien für die Praxistauglichkeit von Unterrichtsmaterialien sowie Lernziele für die Einbeziehung von Teilchenphysik in den Schulunterricht vorgestellt und diskutiert, vorhandene Unterrichtsmaterialien kurz vorgestellt und auf ihre Praxistauglichkeit geprüft, ein Katalog notwendiger Ergänzungen, Erweiterungen und Änderungen erarbeitet und weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften und Wissenschaftlern zu diesem Thema besprochen werden sollen.

Das Team des Netzwerk Teilchenwelts freut sich sehr, wenn Lehrkräfte ihre (Unterrichts-)Erfahrungen hierzu einbringen würden und laden Interessierte daher herzlich am 16.11.2013 von 9 bis 16 Uhr nach Dresden ein.

Anmeldung

Bei Interesse an einem der 30 Plätze senden Sie bitte das Anmeldeformular (rechte Spalte) ausgefüllt bis zum 20.10.2013 an: teilchenphysik at joachim-herz-stiftung.de oder per Fax an 040/533295-59. Fahrt- und Reisekosten können nach Absprache übernommen werden, für die Teilnahme fallen keine weiteren Kosten an.

Bitte schreiben Sie auch, falls Sie nicht teilnehmen können, aber an den Ergebnissen des Workshops interessiert sind – Sie bekommen sie nach dem Workshop zugeschickt.

Projektleitung

TU Dresden

Partner

Desy

Schirmherrschaft

Deutsche Physikalische Gesellschaft

Partner

CERN