Netzwerk Teilchenwelt und Joachim Herz Stiftung erstellen Unterrichtsmaterial zu Higgs und Co.

Ob Higgs-Teilchen oder Dunkle Materie – nicht nur in den Medien wird über die aktuelle Forschung in der Teilchenphysik diskutiert sondern mittlerweile auch im Physikunterricht: In Nordrhein-Westfalen hat die Teilchenphysik jüngst Einzug in den Lehrplan gehalten. Aber wie soll der Stoff vermittelt werden, der in den Lehrbüchern bislang fehlt?

Logo der Joachim Herz Stiftung
Joachim Herz Stiftung

Bis Dezember 2014 werden das Netzwerk Teilchenwelt und die Joachim Herz Stiftung gemeinsam multimediale Unterrichtsmaterialien zum Thema Teilchenphysik entwickeln und forschungsnahe Fragestellungen aus den Naturwissenschaften für die Schule aufbereiten. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Praxistauglichkeit der Materialien, damit Teilchenphysik ebenso wie Themen der klassischen Physik Eingang in den regulären Physikunterricht finden. Um das zu erreichen, wird das Material in enger Abstimmung zwischen Lehrkräften, Didaktikern und Wissenschaftlern entwickelt und anschließend in Workshops für Lehrkräfte am CERN intensiv getestet.

Die Unterrichtsmaterialien werden dann online auf der Website des Netzwerk Teilchenwelts und auf dem Physik-Lernportal LEIFI Physik der Joachim Herz Stiftung im Themenbereich Teilchenphysik veröffentlicht. Auch eine Veröffentlichung in Buchform ist geplant.

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts Netzwerk Teilchenwelt, haben sich 24 Institute zusammengeschlossen, um Jugendliche, Lehrkräfte und Projektleiter für Teilchen- und Astroteilchenphysik zu begeistern. Zum Angebot gehören unter anderem Teilchenphysik-Masterclasses, Experimente mit kosmischen Teilchen, Fortbildungen für Lehrkräfte sowie Workshops am Forschungszentrum CERN in Genf.

Die Joachim Herz Stiftung fördert Bildung, Wissenschaft und Forschung in den Naturwissenschaften sowie der Volks- und Betriebswirtschaftslehre. Bildung und Persönlichkeitsbildung stehen im Mittelpunkt der Programmarbeit. Die Stiftung wurde im Sommer 2008 gegründet. Seit 2013 publiziert die Joachim Herz Stiftung im eigenen Verlag.