"Tag der Weltmaschine" am 23.11.2011 - Netzwerk Teilchenwelt ist dabei

Veranstaltungen deutschlandweit - Vorträge, Masterclsses, Ausstellungen, Preisverleihung und vieles mehr

Tag der Weltmaschine
Tag der Weltmaschine

- Zum zweiten Jahrestag der ersten Kollisionen im Large Hadron Collider LHC feiern Forschungsinstitute in ganz Deutschland am 23. November 2011 den "Tag der Weltmaschine" mit öffentlichen Veranstaltungen rund um die aktuelle Forschung am CERN. Netzwerk Teilchenwelt ist an diesem Tag "Ausgewählter Ort im Land der Ideen" und steuert zum Programm bei: Masterclasses mit nationaler Videokonferenz, Teilchenphysik-Erlebnisabend, Präsentation der Ergebnisse des Teilchenphysik-Videowettbewerbs, Preisverleihungen und Ausstellungen.

Beim Erlebnisabend "Dem Urknall auf der Spur" zeigen das Netzwerk Teilchenwelt und die TU Dresden, wie vielseitig Teilchenphysik sein kann. Prof. Christian Stegmann, Leiter des Deutschen Elektronen-Synchrotrons am Standort Zeuthen, führt in seinem Vortrag ein in die Welt des "Kleinen und Großen - Elementarteilchen, Kräfte und das Universum". Im Anschluss können sich die Besucher durch die Ausstellung "Weltmaschine" führen lassen. Außerdem hat das Netzwerk Teilchenwelt gleich zwei Preisverleihungen zu feiern: Die Gewinner des Teilchenphysik-Video-Wettbewerbs "(Un)sichtbar?!" werden gekürt und dürfen ihre Beiträge dem Publikum präsentieren, zudem bekommt das Netzwerk Teilchenwelt seine Auszeichnung als "Ausgewählter Ort im Land der Ideen 2011" verliehen. Denn der 23. November 2011 ist der offizielle Tag des Netzwerks in der Initiative "365 Orte im Land der Ideen".

Die Teilchenwelt Masterclasses, bei denen Jugendliche echte Daten von Teilchenkollisionen am CERN auswerten, finden an diesem Tag an den Standorten Dresden, Bonn, Frankfurt, Münster, Würzburg und Mainz statt. Das Besondere: Die Teilnehmer können sich bei einer nationalen Videokonferenz über ihre Ergebnisse austauschen. In Dresden können diesmal nicht nur Jugendliche an der Masterclass teilnehmen, sollen alle Interessierten ab 15 Jahren.

Zentral vom "Tag der Weltmaschine" organisiert wird außerdem der Generaldirektor des CERN Prof. Rolf-Dieter Heuer am Abend per Video zu allen Veranstaltungen zugeschaltet. An allen Standorten beantwortet er im Live-Interview Fragen, die Interessierte vorher via Internet eingeschickt haben. Wer Fragen zum LHC und CERN hat, die er schon immer einmal stellen wollte, kann dies noch bis zum 18. November um 18 Uhr auf der Website zum "Tag der Weltmaschine" tun. Bei der TU Dresden sind Anmeldungen möglich für die Führung durch die Weltmaschine-Ausstellung und die TeilchenweltMasterclass. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen am Tag der Weltmaschine ist frei.

Projektleitung

TU Dresden

Partner

Desy

Schirmherrschaft

Deutsche Physikalische Gesellschaft

Partner

CERN