Physik muss man zeigen!

Thomas Hildebrand (60) unterrichtet seit 1988 die Fächer Mathematik und Physik am Collegium Josephinum in Bonn und ist auch als Lehrbeauftragter in der Fachdidaktik der Uni Bonn tätig. Schon seit 2011 veranstaltet er Teilchenphysik Masterclasses an seiner Schule.

 

Wie sind Sie zur Teilchenphysik und zum Netzwerk Teilchenwelt gekommen?

In meiner Staatsexamensarbeit zum ersten Staatsexamen habe ich beim Bau eines Schauerdetektors zum Nachweis von Photonen im Rahmen einer Kolloberation am Physikalischen Institut der Universität Bonn mitgearbeitet. Bei einer Lehrerfortbildung von Prof. Trefziger an der Universität Bonn habe ich das Experiment zum Nachweis von Myonen kennengelernt, welches heute unter dem Namen „Kamiokanne“ bekannt ist.

Was macht Ihnen im Schulalltag am meisten Freude, was am wenigsten?

Die Arbeit mit den Schülern im Unterricht macht mir Freude, überflüssige bürokratische Arbeiten ärgern mich.

Wie begeistern Sie Schüler für Naturwissenschaften?

Physik muss man zeigen! Schüler können immer wieder mit verblüffenden Experimenten, die zum Nachdenken und Staunen anregen, begeistert werden. Wichtig ist es ihnen zu zeigen, dass Physik Spaß macht.

Was ist Ihr Lieblingsthema in der Teilchenphysik und warum?

Der Nachweis von Myonen in der Kamiokanne und die experimentelle Bestimmung ihrer Lebensdauer interessieren mich, weil der Aufbau so verblüffend einfach ist und damit ein anderes Quantenobjekt neben Elektron und Photon im Physikunterricht zur Verfügung steht.

Was ist Ihr Tipp/Ihre Vision für einen guten Physikunterricht?

Physik muss man zeigen! Physik macht Spaß!

Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung, wenn Sie nicht gerade unterrichten?

Meine Hobbys Wandern, Tanzen und Modelleisenbahnbau pflegen.

Was ist Ihr Lieblingsort?

Der Gipfel eines Berges, vom dem man die Natur in Ruhe bewundern kann.

Wenn Sie sich mit einem Teilchen und seinen Eigenschaften vergleichen müssten, welches wäre Ihnen ähnlich und warum?

Natürlich das Myon! Der Grund: Ich bin dicker als ein Elektron. Der wahre Hintergrund ist aber, dass ich mich mit der Kamiokanne und dem Myon schon sehr lange beschäftige.

Wenn Sie sich vom Netzwerk Teilchenwelt was wünschen könnten, was wäre das?

Dass die Aktivitäten der Physik-Masterclass möglichst vielen Schülern zu Gute kommt.