Unsere Ziele

In der Astro-/Teilchenphysik erlangen Wissenschaftler/innen einen immer tieferen Einblick in die Welt der kleinsten Teilchen und die großen Rätsel des Universums. Das Netzwerk Teilchenwelt hat es sich zum Ziel gemacht, dieses faszinierende Wissen an Lehrkräfte, Jugendliche und Projektleiter zu vermitteln.

Faszination Teilchenphysik erleben

Mit den Angeboten des Netzwerks Teilchenwelt wollen wir die Neugier auf Grundlegendes wecken, etwa nach dem Woher und Wohin des Universums sowie nach den elementaren Bausteinen und Kräften. Dadurch soll vor allem das Interesse von Jugendlichen an Naturwissenschaft und Grundlagenforschung gefördert werden. Mithilfe von echten Daten aus der Wissenschaft bekommen sie einen Eindruck, wie Forschung an großen Experimenten wie dem LHC funktioniert. Die Jugendlichen werden außerdem dazu angeregt, selbst über naturwissenschaftliche Themen und deren Rolle in der Gesellschaft nachzudenken. Auf diese Weise wollen wir die Nachwuchsförderung in den Naturwissenschaften unterstützen.

Wissenschaft kommunizieren

Zwei Jugendliche vor einem Laptop, an den ein flacher, silbener Detektor angeschlossen ist, ein Mann zeigt ihnen etwas auf dem Bildschirm.
Vermitteln von Teilchen- und Astroteilchenphysik

Wissenschaftler/innen in der Astro-/Teilchenphysik arbeiten in einem interdisziplinären Forschungsfeld. Gleichzeitig setzen sie sich mit den sehr tiefgehenden Fragen der Materie auseinander. Gerade deswegen haben viele von ihnen ein großes Interesse daran, Einblicke in ihre Arbeit zu geben und sie für die Öffentlichkeit begreifbar zu machen. Das Netzwerk Teilchenwelt bietet ihnen dafür eine Plattform: Studierende und Doktoranden vermitteln die Grundlagen der Astro-/Teilchenphysik an Jugendliche und Lehrkräfte, indem sie die eigene Begeisterung weitergeben. Dabei erfahren sie, wie sehr ihre Forschung die Öffentlichkeit interessiert und sammeln praktische Erfahrungen in der Wissenschaftskommunikation und Didaktik. Der Austausch untereinander wird ebenfalls gefördert.

Forschung vor Ort und im Unterricht

Der direkte Kontakt mit der Wissenschaft eröffnet auch Lehrkräften und Projektleitern etwa in Schülerlaboren einen Zugang zu Themen der Astro-/Teilchenphysik. Bei Fortbildungen und Workshops an Originalschauplätzen erlangen sie nicht nur Fachkenntnisse, sondern lernen zusätzliche Wege kennen, die Begeisterung für Naturwissenschaft und Forschung zu wecken.

Das Netzwerk stellt Lehrkräften darüber hinaus Möglichkeiten und Materialien zur Verfügung, mit denen sie die hochaktuellen Fragen aus der Teilchenforschung im Physikunterricht aufgreifen können. Damit soll die Astro-/Teilchenphysik, die bisher schon in einigen Lehrplänen vorgesehen ist, noch stärker im Unterricht etabliert werden. Im Rahmen unserer Angebote können Lehrkräfte und Jugendliche  über Nutzen und Anwendungen von moderner Grundlagenforschung diskutieren.