Informationen für Fellows

Du hast an unserem Programm im Netzwerk Teilchenwelt teilgenommen und möchtest Dich und andere für Teilchenphysik begeistern? Sehr gut. Dann werde Fellow.

Das Netzwerk Teilchenwelt unterstützt Fellows bei der Umsetzung ihrer Ideen und Aktivitäten und vernetzt Dich mit den Teilchenphysik-Gruppen an Deiner Uni.

Was sind Fellows und wie kannst Du Dich in diesem Netzwerk engagieren?

Der Begriff Fellow bedeutet im deutschen „Gefährte“ und meint laut Wiktikonary

„eine Person, die gastweise oder als Mitglied im Rahmen einer entsprechenden Institution wissenschaftlich arbeitet“.

Als Fellow hast Du die Qualifizierungsstufe durchlaufen und zeichnest Dich durch aktives Engagement aus. Du hast aktiv mit Netzwerk Teilchenwelt zusammengearbeitet, nutzt es oder hast es genutzt.
Aber auch, wer erst während des Studiums von Netzwerk Teilchenwelt gehört hat, kann zu den Fellows werden.

Mit unserem Fellow-Programm bieten wir Dir eine Chance weiterhin in Verbindung zu anderen Teilchenphysik-Begeisterten zu bleiben und

  • Dich mit anderen Schülern und Studierenden zu vernetzten
  • Dich bei Aktivitäten am Standort einzubringen (z.B. Outreach-Veranstaltungen, Vermittler/in, Forschungsarbeiten, Praktika)
  • Dich mit den Forschungsgruppen und Forschungsthemen Deines Standortes/Deiner Uni zu vernetzen
  • eigene Projekte zu realisieren

 

Wie sehen die Aktivitäten der Fellows im Netzwerk Teilchenwelt aus?

Alle Fellows des Netzwerks treffen sich einmal im Jahr zum Fellow-Treffen. 2016 haben Sie auf dem Treffen in Dresden Fabian Schneider und Lavinia Thimm als Koordinatoren gewählt. Außerdem haben Sie verschiedene Arbeitsgruppen gewählt und arbeiten in diesern gemeinsam.

  • AG Kommunikation
  • AG Teilchenspiele (Lernmaterialien)
  • AG sonstige Formate (Schnupperkurse, Grundschule etc.)
  • AG Reaktivierung

Auch der fachliche Austausch zwischen den Fellows, über Praktika, Forschungsprojekte Forschungsthemen und über interessante Forschungsfragen will Netzwerk Teilchenwelt fördern.

Für jeden Standort soll es in Zukunft eine Kontaktperson der Fellows geben. Diese Person hält den Kontakt zu den Ansprechpartnern/innen von Netzwerk Teilchenwelt vor Ort und zur zentralen Projektkoordination nach Dresden. Sie ist für die Fellows vor Ort zuständig.

 

Selbstverständnis

Die Fellows haben folgendes Selbstverständnis formuliert:

"In erster Linie unterstützen wir das Netzwerk dadurch, interessierten Neu-Teilchenweltlern und Neu-Fellows ein Ansprechpartner zu sein.

In zweiter Linie ist es vielen von uns ein Ziel, die Vermittlerrolle im Netzwerk einzunehmen, also vollkommen eigenständig Masterclasses leiten zu können. Den Vermittlerstatus erreicht man in der Regel erst, wenn man sich im Master- bzw. Doktorstudium der Physik befindet. Wir als Fellows allerdings sammeln erste Teilchenphysikerfahrungen bereits während der Schulzeit und können so schon früher, etwa zu Beginn des Physikstudiums, als VermittlerIn anfangen. Da dieser Schritt allerhand Fragen mit sich bringt, stellen wir Informationen darüber für Neu-Fellows zusammen.

Ein dritter wichtiger Zweig der Fellow-Arbeit sind eigenständige Projekte. In Arbeit sind zum Beispiel:

  • Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Initiativen wie der jDPG, dem JuForum etc.
  • verschiedene Kartenspiele, die zum Kennenlernen der Teilchen an sich sowie deren Zusammenhänge und komplexeren Eigenschaften dienen sollen
  • Lehrkonzepte für Teilchenphysik an Grundschulen, so genannte Schnupperclasses"

 

Das Fellow-Treffen: Einmal jährlich zusammenkommen

Seit vier Jahren treffen sich die Fellows an einem Wochenende im September. Dabei wird besprochen, welche Arbeitsgruppen bzw. Projekte des letzten Jahres erfolgreich waren und welche neuen Ideen die Teilnehmer mitbringen. Nach individuellem Interesse arbeiten die Fellows in Gruppen. Zum Ende des Treffens folgt eine kurze Vorstellung der Ergebnisse und erneute Diskussion der Ansätze im Plenum.

Neben der Gruppenarbeit finden bei den Treffen aber auch Führungen und Vorträge zum Thema Physik statt. Durch den Austausch mit Gleichgesinnten, durch Spiele oder Kneipengänge am Abend finden sich neue Freundschaften. Das Netzwerk Teilchenwelt unterstützt die Fellows bei der Organisation der Treffen und mit der Übernahme der Kosten für An- und Abreise sowie Übernachtung.