Forschungsarbeiten

Forschungsarbeiten können Jugendliche unter anderem während der Projektwochen am CERN anfertigen. Du kannst Dich dafür bewerben, wenn Du bereits an einem unserer CERN-Workshops teilgenommen hast.

Die Projektwochen finden jedes Jahr im Herbst statt und dauern 14 Tage. In dieser Zeit kannst Du intensiv an einer Arbeit zu Deinem Forschungsthema arbeiten. Du führst dabei eigene Experimente durch und tauchst in das Leben am CERN ein. Für Dein Projekt wirst Du von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vor Ort betreut, am Ende steht eine Präsentation der Ergebnisse.

Die beiden Teilnehmer vor einem kleinen Versuchsaufbau
Projektwochen-Teilnehmer Johannes Holle und Leander Götz bei „Jugend forscht“

Für die Projektwochen kannst Du Dich bewerben, wenn Du die ersten drei Programmstufen im Netzwerk Teilchenwelt durchlaufen hast. Das heißt, Du hast zum Beispiel an einer Masterclass oder einer Astroteilchen-Veranstaltung teilgenommen, hast Dich durch einen Vortrag an deiner Schule über Astro-/Teilchenphysik oder als Tutor/in im Netzwerk Teilchenwelt engagiert und hast an einem CERN-Workshop teilgenommen. Das Thema und die Betreuung für Deine Arbeit in Deutschland und am CERN musst Du bereits vor der Bewerbung für die CERN-Projektwochen mit einem der Netzwerk-Standorte in Deiner Nähe abstimmen.

Du kannst aber natürlich auch eine Forschungsarbeit nur in Zusammenarbeit mit einem deutschen Forschungsinstitut durchführen, ohne ans CERN zu fahren. In diesem Fall solltest Du ebenfalls Thema und Betreuung der Arbeit im Vorfeld mit Deinem lokalen Standort abklären.

In dieser Liste findest Du die Themen der bisherigen Forschungsarbeiten sowie der Projekt und Facharbeiten, die im Netzwerk Teilchenwelt entstanden sind. Dort sind auch Auszeichnungen und Preise aufgeführt, die Jugendliche für ihre Forschungsarbeiten erhalten haben, etwa bei „Jugend forscht“ oder dem Wettbewerb „Facharbeiten in der Physik“ der Universität Oldenburg. Was Jugendliche bisher bei den Projektwochen erlebt haben und was ihre Projekte waren, beschreiben einige von ihnen in unserem Forum. Reinschauen lohnt sich!