Team Ehemalige

Ilja Almendinger studiert Digitale Medien- und Kommunikationskulturen an der TU Chemnitz. Seit August 2014 arbeitet er als Wissenschaftliche Hilfskraft im Netzwerk Teilchenwelt und unterstützt die zentrale Projektkoordination. Er ist vor Allem für die Organisation der Lehrerfortbildungen im Projekt „Forschung trifft Schule“ in Zusammenarbeit mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung zuständig.
ilja.almendinger(at)tu-dresden.de

 

 

Günter Bachmann hat an der Uni Leipzig Physik und Mathematik mit dem Abschluss als Diplomlehrer studiert. Außerdem studierte er an der TU Dresden Informatik für das höhere Lehramt an Gymnasien. Er ist seit 1997 Schulleiter eines Gymnasiums in Kirchberg  (Sachsen) und unterrichtet Physik in der Gymnasialen Oberstufe. Er fördert begabte Schüler, organisiert Projekttage am CERN und versucht, Inhalte der modernen Physik in den Unterricht zu integrieren. Von März bis Dezember 2014 war er als Project Associate am CERN tätig.

 

Claudia Behnke promovierte in Experimenteller Kernphysik an der Goethe Universität Frankfurt und forschte bei dem GSI Helmholtzentrum für Schwerionenforschung  am Großforschungsprojekt HADES. Während der Promotion war sie in verschiedenen Projekten zur Wissenschaftskommunikation aktiv. Seit August 2017 ist sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Netzwerk Teilchenwelt. Sie unterstützt vor allem die Lehrerfortbildungen im Projekt „Forschung trifft Schule“ in Zusammenarbeit mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung. Von April 2018 bis Januar 2019 war sie als Project Associate am CERN.

 

Flora Brinckmann studierte Amerikanistik und Angewandte Linguistik an an der TU Dresden. Während und nach dem Studium arbeitete sie im Bereich Schülerakquise, Veranstaltungsmanagement und Kommunikation. Seit März 2013 arbeitete sie im Netzwerk Teilchenwelt. Sie war verantwortlich für die Projektkoordination sowie die Bereiche Kommunikation und Medienarbeit.
 

 

 

Anne Feuerhack studierte Geschichte und Anglistik/Amerikanistik an der TU Dresden. Seit Februar 2017 bis Dezember 2018 arbeitete sie als Wissenschaftliche Hilfskraft im Netzwerk Teilchenwelt und unterstützte die zentrale Projektkoordination. Sie war für die Organisation der Lehrerfortbildungen im Projekt „Forschung trifft Schule“ in Zusammenarbeit mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung zuständig.

 

 

Astrid Gängler (geb. Schuster) studierte Erziehungswissenschaft und Anglistik. Sie hat langjährige Erfahrung in der Erwachsenenbildung und Projektkoordination. Zuletzt arbeitete sie als Standortkoordinatorin der TU Dresden im Femtec.Network mit dem Ziel, Studentinnen der MINT-Fächern zu gewinnen und zu coachen. Von Juni 2017 bis April 2018 war sie  im Netzwerk Teilchenwelt in der zentralen Projektkoordination für die Standortkommunikation und das Fellow-Programm zuständig.

 

Martin Hawner studierte an der Universität Mainz Physik und Mathematik für das Lehramt an Gymnasien. Anschließend war er als Project Associate im Rahmen von Netzwerk Teilchenwelt am CERN tätig. 2011 bis 2014 promovierte Martin Hawner an der Universität Würzburg, wobei er weiterhin am CERN stationiert war und das Netzwerk Teilchenwelt weiterhin bei Veranstaltungen unterstützte.

 

 

Christoph Ilgner promovierte in der Physik an der LMU München und der TU München. Ab Mitte 2010 arbeitete er an der Universität Würzburg am Lehrstuhl für Physik und ihre Didaktik und unterstützte im Netzwerk Teilchenwelt die Erstellung von Kontextmaterialien für den Physikunterricht. Derzeit ist er am Institut für Strahlenphysik des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf tätig.
christoph.ilgner at cern.ch

 

 

Konrad Jende studierte Physik und Mathematik für das höhere Lehramt an Gymnasien an der TU Dresden. 2013 war er Project Associate am CERN. 2009 bis 2015 promovierte er an der TU Dresden und war dafür weiterhin am CERN beschäftigt und unterstützte die Veranstaltungen des Netzwerks.
 

 

 

Jens Kube studierte Physik an der Universität Göttingen und promovierte 2002 in der Astrophysik. Seit 2007 ist Jens Kube Chefredakteur und Projektleiter von "Welt der Physik" am DESY Hamburg. Im Netzwerk Teilchenwelt unterstützte Jens Kube die Entwicklung und Administration des Teilchenwelt.de Internetportals.

 

 

 

Manuela Kuhar machte ihr Diplom in Physik an der TU Darmstadt. Danach durchlief sie das Referendariat für das Lehramt in Physik und Mathematik. Im Jahr 2010 begann sie als freie Wissenschaftsjournalistin zu arbeiten. Im Netzwerk Teilchenwelt erstellte sie Kontextmaterialien für Unterricht und Masterclasses.
mkuhar at science-texte.de

 

 

Lisa Leander studierte Wissenschaftsjournalismus an der Hochschule Darmstadt und war von 2010 bis 2014 Redakteurin bei "Welt der Physik". Im Netzwerk Teilchenwelt arbeitete Lisa Leander an der Entwicklung des Teilchenwelt.de Internetportals.

 

 

 

Felix Lehmann studierte Physik und Mathematik für das höhere Lehramt an Gymnasien an der TU Dresden. In seiner Staatsexamensarbeit arbeitete er teilchenphysikalische Grundlagen mithilfe Interaktiver Tafeln auf. Von September 2015 bis Januar 2016 unterstützte er das Netzwerk Teilchenwelt v.a. bei der Konzeption einer Lehrerfortbildung sowie bei der Weiterentwicklung von Unterrichtsmaterialien.

 

 

Michaela Oettle studierte Physik an der Universität Freiburg mit dem Themenschwerpunkt Higgs-Boson. 2014 schloss sie das Studium als Diplom-Physikerin ab. Von Februar bis Oktober 2015 war sie als Project Associate am CERN tätig.
 

 

 

Michael Rockstroh studierte Physik in Leningrad und Dresden. Sein Weg führte ihn von der theoretischen Physik  in verschiedene Tätigkeitsfelder u.a. ins Kultur- und Projektmanagement. Seit 2011 koordinierte er für die TU Dresden Discover the COSMOS, das europäische Partnerprojekt von Netzwerk Teilchenwelt. Von April 2013 bis Mai 2014 war er der leitende Projektkoordinator vom Netzwerk Teilchenwelt.

 

 

Rebecca Schmidt studierte Physik und Mathematik für das höhere Lehramt an Gymasien an der TU Dresden. In ihrer Masterarbeit bereitete sie Blasenkammeraufnahmen für den Einsatz in der Schule auf und erstellte ergänzende Materialien. Von Oktober 2015 bis Januar 2016 unterstützte sie das Netzwerk Teilchenwelt Team bei der Konzeption einer Lehrerfortbildung sowie bei der Weiterentwicklung von Unterrichtsmaterialien.

 

 

Bernadette Schorn studierte Physik und Mathematik für die Sekundarstufen I und II in Bonn. Nach dem Studium arbeitete sie in der Didaktik der Physik und im Bereich Studienangelegenheiten und Öffentlichkeitsarbeit an der LMU München. Von Mai 2014 bis September 2015 war sie Projektkoordinatorin im Netzwerk Teilchenwelt und arbeitete insbesondere an der Entwicklung von Begleitmaterialien für Jugendliche und Lehrkräfte.

 

 

Anneli Schulz schloss 2010 ihr Physik Studium (Diplom) an der Universität Erlangen-Nürnberg ab. Sie promovierte von 2011 bis 2015 an der Universität Potsdam und am DESY, wo sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich der Astroteilchenphysik angestellt war. Im Netzwerk Teilchenwelt hat sie Carolin Schwerdt während der Elternzeit von Mai 2014 bis Juli 2015 als wissenschaftliche Koordinatorin des Astroteilchen-Projekts vertreten.
anneli.schulz at desy.de

 

Thomas Trefzger studierte Physik, Mathematik und Germanistik an der Universität Freiburg. Nach seiner Doktorarbeit habilitierte er an der LMU München. Seit 2007 ist er Lehrstuhlinhaber für Physik und ihre Didaktik an der Universität Würzburg. Während der ersten Förderperiode von Netzwerk Teilchenwelt unterstützte er die Entwicklung von Kontextmaterialien.
Thomas.Trefzger at physik.uni-wuerzburg.de

 

 

Kristin Walter hat Erziehungswissenschaft und Romanistik an der TU Dresden studiert. Danach arbeitete sie im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Projektkoordination. Als Assistentin der Institutsleitung unterstützte sie die zentrale Projektkoordination des Netzwerks Teilchenwelt bei der finanztechnischen Abrechnung und als Ansprechpartnerin für die Fördermittelgeber.