Projekt-, Fach- und Forschungsarbeiten

Im Netzwerk Teilchenwelt können Jugendliche eigene Projekt- und Facharbeiten in Zusammenarbeit mit den Teilchenwelt-Standorten schreiben. Wer bereits an einem unserer CERN-Workshops teilgenommen hat, kann sich für eine Forschungsarbeit während der Projektwochen am CERN bewerben.

Projekt- und Facharbeiten

Oft entstehen Projekt- und Facharbeiten im Rahmen eines Schulprojekts, zum Beispiel als Seminararbeit oder 5. Prüfungskomponente. Das Thema aus der Astro-/Teilchenphysik kannst Du dabei selbst wählen. Für die Bearbeitung erhältst Du Unterstützung von einem unserer lokalen Standorte, die bei Experimenten, Daten für die Analyse oder Fachliteratur weiterhelfen und Dich beraten.

Wenn Du Interesse daran hast, eine Projekt- oder Facharbeit mit Unterstützung des Netzwerk Teilchenwelt zu schreiben, wende Dich einfach an einen Standort in deiner Nähe. Wir bitten Dich, uns einen Vorschlag zu machen, an welchem Thema Du gerne arbeiten möchtest. Je genauer Deine Vorstellungen sind, umso besser können wir Dich unterstützen. Ideen für Themen und eine Auswahl an Arbeiten von Jugendlichen aus dem Netzwerk findest Du in der unten stehenden Tabelle. Außerdem kannst Du dir eine Auflistung aller Projekt- und Facharbeiten sowie Forschungsarbeiten, inklusive aller Auszeichnungen und Preise, herunterladen.

Wenn Du an einer Basisveranstaltung des Netzwerk Teilchenwelt teilgenommen und eine Projekt- oder Facharbeit verfasst hast, kannst du Dich für die CERN-Workshops bewerben.

Gruppe von Jugendlichen mit Büchern und Urkunden zusammen mit den Verleihern des Preises.
VON ARDENNE Physikpreise 2013

Forschungsarbeiten

Wenn Du bereits an einem CERN-Workshop teilgenommen hast und noch tiefer in das Themengebiet Astro-/Teilchenphysik einsteigen möchtest, hast Du die Möglichkeit eine Forschungsarbeit zu schreiben und für Projektwochen ans CERN fahren.

Die Projektwochen finden jedes Jahr im Herbst statt und dauern 14 Tage. In dieser Zeit kannst Du intensiv an einer Arbeit zu Deinem Forschungsthema arbeiten. Du führst dabei eigene Experimente durch und tauchst in das Leben am CERN ein. Für Dein Projekt wirst Du von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vor Ort betreut, am Ende steht eine Präsentation der Ergebnisse.

Du kannst für deine Forschungsarbeit das Thema deiner Fach- oder Projektarbeit vertiefen oder ein neues Thema wählen. Das Thema und die Betreuung für Deine Arbeit in Deutschland und am CERN solltest Du bereits vor der Bewerbung für die CERN-Projektwochen mit einem der Netzwerk-Standorte in Deiner Nähe abstimmen.

 

Auswahl der Arbeiten (2017/2018/2019/2020) mit Unterstützung von Netzwerk Teilchenwelt

Arbeit

Datum

Autor*in

betreuender Standort

Titel und Download

Jugend-forscht-Arbeit

Winter 2020/2021

Maximilian Herzig, Felix Lerner, Joshua Röhring

Wuppertal

Visualisierung von Cosmic Rays mithilfe von Wasserstein-GAN

BeLL

April 2020

Björn Dörschel

Dortmund

Projekt: AWAKE

BeLL

Dezember 2019

Julien Kaden

Dresden

Untersuchung der CP Verletzung beim Zerfall von B0 und B0 Mesonen im Belle II Detektor

​Jugend-forscht-Arbeit

​2019

Hannah Belle Neuwirth

​Mainz

Langzeitmessung von Myonenzerfällen als Basis für einen nichtdeterministischen Zufallszahlengenerator

​Praktikumsarbeit

2018

​Elisabeth Walter

​Mainz

Suche nach schweren Neutrinos in Kaonzerfällen

Facharbeit

Juni 2018

Franz Hellig

Dresden

Methoden zur Untersuchung von hochenergetischen Luftschauern mit Messdaten des Pierre-Auger-Observatoriums in Argentinien

Seminararbeit

2017

Max Gebhardt

Zeuthen

Untersuchung kosmischer Teilchen und Datenauswertung von Pierre-AugerObservatorium

Praktikumsarbeit

2017

Jan Eckerlein

München

Klassifizierung von supersymmetrischen Ereignissen mittels moderner multivariater
Analysentechniken für die Suche nach neuer Physik am ATLAS-Experiment

BeLL

Dezember 2017

Tim Hebenstreit

Dresden

Optimierung der Eventseleltion bei der Suche nach semileptonisch zerfallenden Z-prime-Bosonen mithilfe von Daten des ATLAS-Experiments

Schüler-Seminararbeit

April 2017

Anne Skotnicki

Zeuthen

Boten aus dem All - Untersuchung geladener Teilchen mit "Pierre-Auger"