Jugendliche bei Masterclass

Masterclasses – Teilchenforscher für einen Tag

Herzstück des Basisprogramms von Netzwerk Teilchenwelt sind die sogenannten Masterclasses. Das sind Workshops, in denen Nachwuchswissenschaftler/innen („Master“) Einblicke in die Welt der Astro-/Teilchenphysik geben und die Teilnehmer/innen echte Daten aus der Forschung analysieren.

Die Teilnehmer/innen erleben, wie man Spuren von Elektronen, Quarks & Co. mithilfe von Detektoren untersuchen kann und was man dabei über den Aufbau und die Entstehung des Universums herausfinden kann. Es gibt drei Arten von Masterclasses, die sich in Veranstaltungsort, Länge und Thema unterscheiden.

Teilchenphysik-Masterclasses

…finden in Schulen, Schülerlaboren, Museen und anderen Lernorten statt und werden von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern geleitet, den Teilchenwelt-Vermittlern. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Analyse echter Daten vom CERN. Ein einführender Vortrag vermittelt notwendiges Hintergrundwissen, bevor die Teilnehmer/innen selbst mit den Daten arbeiten. Bei der Identifikation von Teilchenspuren im Detektor helfen Teilchenwelt-Botschafter/innen. Sie haben schon einmal an einer Masterclass teilgenommen und geben ihr Wissen nun an andere Jugendliche weiter. Damit qualifizieren sie sich im Netzwerk Teilchenwelt und können sich für einen Workshop am CERN bewerben. Natürlich kommt auch die Diskussion mit den Vermittlern nicht zu kurz. Ein Teilchenphysik-Quiz schließt die Entdeckungsreise durch die Teilchenphysik ab.

Jugendliche bei MasterclassMasterclass am Kreuzgymnasium Dresden
Video: Teilchenphysik-Masterclasses im Netzwerk Teilchenwelt

Teilchenphysik-Masterclasses dauern vier bis sechs Stunden je nach Standort und Datenanalyse. Teilnehmen können Jugendliche im Alter von 15-19 Jahren. Die ideale Gruppenstärke liegt bei ca. 20 Jugendlichen, Mindestanzahl sind zwölf Personen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig aber von Vorteil. Eine Liste mit vorbereitenden Themen gibt es zum Download in der rechten Spalte.

Sowohl Lehrkräfte und Projektleiter als auch Jugendliche können eine Masterclass organisieren. Dazu kontaktieren sie den nächstgelegenen Standort in ihrer Region. Die Masterclass wird in Absprache mit dem Standort organisiert und kann während des Unterrichts oder am Nachmittag durchgeführt werden. Masterclasses können auch in außerschulischen Lernorten wie Jugendbildungszentren, Museen oder Schülerlaboren stattfinden. Voraussetzung für den Veranstaltungsort ist ein Raum für den Vortrag mit Beamer und ein Computerkabinett (ein Computer pro zwei Teilnehmer/innen). Außerdem muss die Datenanalyse nach Absprache mit dem Standort technisch vorbereitet werden. Die Kosten trägt Netzwerk Teilchenwelt.

International Masterclasses

Screenshot, zu sehen sind vier mit der Webcam übertragene Bilder aus verschiedenen Instituten, man sieht dort Jugendliche und junge Erwachsene in Hörsälen sitzen. Die Teilnehmer kommen unter anderem aus Genf, Valencia und Hamburg.
Videokonferenz bei International Masterclass

…finden einmal im Jahr im März an 200 Forschungseinrichtungen in 40 Ländern statt und werden im Rahmen der „International Particle Physics Outreach Group (IPPOG)“ an der TU Dresden koordiniert. In Deutschland beteiligen sich rund 20 Institute, die meisten sind Mitglied im Netzwerk Teilchenwelt. Im Unterschied zu den Teilchenphysik-Masterclasses finden die International Masterclasses direkt an den Forschungseinrichtungen statt, dauern einen ganzen Tag und schließen mit einer internationalen Videokonferenz. Teilnehmen können interessierte Jugendliche aus der jeweiligen Region, in der Regel aber keine ganzen Schulklassen. Informationen zu den International Masterclasses finden Sie auf der entsprechenden Website und die deutschen Termine sind in unserem Kalender einzusehen.

Astroteilchen-Masterclasses

Zwei Jugendliche vor dem Aufbau für das Kamiokannen-Experiment. Auf dem Tisch stehen zwei Kamiokannen, die jeweils aus einer Thermoskanne mit einem zylindrischen Aufsatz bestehen. Sie sind über Kabel mit einem kastenförmigen Gerät und einem Laptop verbunden.
Kamiokannen-Experiment

…können in Schulen, Schülerlaboren, Museen oder anderen Lernorten stattfinden und werden von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern durchgeführt, den Teilchenwelt-Vermittlern. Bei einer Astroteilchen-Masterclass lernen Jugendliche, wie man kosmische Teilchen messen kann und was sie uns über das Universum verraten. Ein einführender Vortrag über Astroteilchenphysik vermittelt das notwendige Hintergrundwissen, danach lernen die Teilnehmer/innen die Experimente Kamiokanne und CosMO kennen und führen erste Messungen durch. Eine Astroteilchen-Masterclass dauert sechs bis acht Stunden.

Astroteilchen-Masterclasses können mit mehreren Standorten, die Astroteilchen-Experimente im Netzwerk Teilchenwelt anbieten, organisiert werden.

Die Organisation einer Astroteilchen-Masterclass funktioniert analog zur Teilchenwelt-Masterclass. Interessierte Jugendliche, Lehrkräfte oder Projektleiter kontaktieren ihren nächstgelegenen Standort und die jeweiligen Mitarbeiter helfen dann bei der Organisation weiter.