Teilchenphysik in Social Media

Hat das Coronavirus auch eure Pläne durchkreuzt? Verzagt nicht, denn wir präsentieren euch die Perlen der Teilchenphysik auf Youtube, Facebook, Instagram und Co., die ihr bequem von zu Hause anschauen könnt.

Als Teilchenphysik-Begeisterte seid ihr in bester Begleitung auf dem Youtube-Kanal Physics Girl von Dianna Cowern, einer jungen Physikerin und Youtuberin aus Kalifornien. Auf ihrem Kanal taucht sie ein in die Welt der Viskosität, des Lichts und – natürlich – der Teilchenphysik. Anfang dieses Jahres hat sie das CERN besucht und in ihrer mini-Serie spricht sie über ATLAS, CMS und Antimaterie.

Ein bisschen nerdiger kommt Dr. Don Lincoln, das Youtube-Gesicht von Fermilab daher. Fermilab ist ein großes Forschungszentrum für Teilchenphysik in den USA, und unter dem Motto „Go big, or go home“ betreiben sie nicht nur Forschung, sondern produzieren auch professionelle allgemeinverständliche Videos zu vielen fundamentalen Aspekten der Teilchenphysik.

Ihr mögt lieber Animation oder habt keine Lust auf Englisch? Dann guckt doch mal rein bei 100Sekunden Physik, wo ihr in kurzen anschaulichen Videos in die Welt der Physik eintaucht. Auch das sehr erfolgreiche Animationsteam hinter Kurzgesagt widmet sich physikalischen Themen in ihrem Kanal Dinge Erklärt.

Du bist eher auf Instagram unterwegs? Dann schau doch mal auf den Account vom CERN, der jeden Tag aufs Neue beeindruckende Bilder dieser einzigartigen Forschungseinrichtung bietet. Lecker wird´s dann auf der Facebook-Seite Physics Cakes, die ihre einzigartigen Kreationen als backversessene Physikerin ins Netz stellt.

Ihr wollt mehr davon? Dann abonniert unsere Netzwerk Teilchenwelt-Social Media-Kanäle Facebook und Instagram, wo wir euch nicht nur über Veranstaltungen im Netzwerk informieren, sondern euch auch zeigen, was so in der internationalen Teilchenphysik-Community los ist.