Informationen für Jugendliche

Du bist zwischen 15 und 19 Jahren alt und interessierst Dich für Naturwissenschaften? Du fragst Dich, was Teilchenphysiker/innen am CERN machen und möchtest selbst aktiv werden? Im Netzwerk Teilchenwelt kann man moderne Forschung an Hand von echten Messdaten des CERN erleben, sich mit Wissenschaftler/innen austauschen und die Weltmaschine am CERN selbst erleben.

1 ERLEBEN

Teilnahme an

  • Astro-/Teilchenphysik-Masterclasses
  • International Masterclasses

2 VERMITTELN

Aktive Mitarbeit

  • als Teilchenwelt-Botschafter/in
  • bei Experimenten mit kosmischen Teilchen

3 ERFORSCHEN

Eigene Projekte bei

  • Workshops und Projektwochen am CERN
  • Projektarbeiten am lokalen Institut
 

Basisprogramm - Teilchenphysik erleben

Schüler vor Computerbildschirm, auf dem Teilchenspuren zu sehen sind, ein Mitarbeiter des Netzwerks zeigt ihm gerade etwas in der Spur.
Masterclass mit echten CERN-Daten

Im Basisprogramm des Netzwerks hast Du die Möglichkeit, an Teilchenphysik-Masterclasses teilzunehmen. Das sind Workshops, in denen Nachwuchswissenschaftler/innen Einblicke in ihre Forschungswelt geben und Dir beibringen, wie man Spuren von Elektronen, Quarks & Co. in Teilchenkollisionen identifiziert. Du hast die Möglichkeit, echte Daten vom CERN auszuwerten und wie Teilchenforscher/innen in der Praxis zu arbeiten.

Teilchenphysik-Masterclasses finden in Schulen, Schülerlaboren und Museen statt. Aktuelle Termine findest Du in unserem Kalender. Wenn in Deiner Region keine Veranstaltung angeboten wird, kannst Du an Deiner Schule anregen, dort eine Masterclass durchzuführen. Für Absprachen melde Dich bei Deiner lokalen Netzwerk-Ansprechpartner/in oder bei der zentralen Koordination.

Internationale Masterclasses „Hands on Particle Physics“ finden jährlich im März an Universitäten weltweit – darunter an vielen Instituten in Deutschland – statt. Diese Veranstaltungen sind offen für einzelne Schüler/innnen.

Experimente mit kosmischen Teilchen werden von einigen Standorten im Netzwerk angeboten. Hierbei kannst Du in Echtzeit kosmische Teilchen aus dem All aufzeichnen, eigenen Fragestellungen zum Thema nachgehen und gemessene Daten selber auswerten. Mehr dazu erfährst Du auf unserer Seite zu Astroteilchen-Experimenten.

Im Gegensatz zu den Masterclasses eignen sich diese Experimente nur bedingt für eine eintägige Veranstaltung. Denn der Begriff kosmische Teilchen ist für die meisten Jugendlichen noch völliges Neuland. Wenn jedoch eine Lehrkraft am Basisprogramm teilgenommen hat und selbst eine Veranstaltung an der eigenen Schule anbietet, kann die Teilnahme an dieser Veranstaltung für Dich als Teilnahme am Basisprogramm gewertet werden. An mehreren Standorten werden außerdem Astroteilchenphysik-Masterclasses durchgeführt.

Hier findest Du genauere Informationen zu allen Masterclass-Angeboten.

Qualifizierungungsprogramm - Teilchenphysik vermitteln

Zwei Mädchen mit Tutorin bei Auswertungen am Computer
Tutor/in im Netzwerk Teilchenwelt

Wer sich nach einer Masterclass weiter mit Teilchenphysik beschäftigen möchte, der kann Teilchenwelt-Botschafter/in und damit Mitglied im Netzwerk werden. Im Qualifizierungsprogramm des Netzwerks geht es darum, das erworbene Wissen an andere weiterzugeben. Gemeinsam mit Deinem lokalen Standort kannst Du als Tutor/in bei Masterclasses dabei sein, bei Teilchenphysik-Vermittlungsangeboten des Standorts mitmachen, eigene Präsentationen an eurer Schule halten sowie Websites oder Poster erstellen. Außerdem kannst Du Dich als Autor beim Physik-Onlinemagazin „Detektor" und mit Projekt- oder Facharbeiten qualifizieren – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die Faszination Teilchenphysik weiter zu tragen.

Bei den Experimenten mit kosmischen Teilchen kannst Du Dich für ein Projektpraktikum an einem unserer Standorte bewerben. Als Teil des Qualifizierungsprogramms zählen auch mehrtägige Projektveranstaltungen an Deiner Schule oder einem Institut, besondere Lernleistungen, Jugend-forscht-Projekte sowie freiwillige Praktika, die von einem der beteiligten Institute betreut werden. 

Vertiefungsprogramm und Forschungsmitarbeit - Teilchenphysik erforschen

Eine Gruppe Jugendlicher mit Schutzhelmen vor einem Detektor am LHC.
Jugendliche am LHC in Genf

Aktive Mitglieder des Netzwerks Teilchenwelt können sich für Workshops am CERN bewerben, um neue Kenntnisse zu vertiefen und den Forscher/innen über die Schulter zu schauen. Diese Workshops finden zweimal im Jahr statt, Reise und Unterkunft werden vom Netzwerk finanziert. 

Nach den Workshops ist es möglich, Forschungsarbeiten für die Schule oder einen Wettbewerb wie Jugend forscht von Teilchenwelt-Vermittler/innen vor Ort betreuen zu lassen. Dein Thema und die Betreuung musst Du dafür mit Deiner Schule und dem lokalen Forschungsinstitut abstimmen. Einen Teil Deiner Arbeit kannst Du dann bei Projektwochen am CERN durchführen, wo eine Wissenschaftlerin oder ein Wissenschaftler Dich unterstützt.